Reservierungsbuch im Einsatz - Bunte Küche im Kurfürst

2 Minuten Lesezeit

Reservierungsbuch im Einsatz - Bunte Küche im Kurfürst

Da wir uns im Tagesgeschäft der Gastronomie eher software-seitig nähern, interessiert uns natürlich besonders wer auf der Anwenderseite unseres Reservierungsbuches steht. Deswegen habe ich mit Peter Kunstwadl vom Restaurant Kurfürst bei München gesprochen.

Angefangen hat alles vor über 50 Jahren mit der heimischen Metzgerei, als sich der Vater von Peter Kunstwadl entschied eine Gastwirtschaft anzuschließen. Daraus wurden über die Jahre ein Hotel und ein großes Restaurant. Heute speisen dort gleichzeitig über 60 Personen à la carte und bei Veranstaltungen wie Hochzeiten auch gerne mal 150 Gäste und mehr.

Der Kurfürst liegt im Münchener Norden gleich am Schloßpark in Oberschleißheim. Fußballfans werden die Gegend kennen, denn sie befindet sich in unmittelbarer Umgebung zur Allianz-Arena. Restaurant und Hotel sind umgeben von Parkanlagen und gleich drei Barockschlössern.

Peter Kunstwadl führt den väterlichen Gastronomiebetrieb seit nun rund 25 Jahren, sein Bruder das angeschlossene Hotel. Dabei setzt Kunstwadl auf eine gemischte Küche: “Unser kulinarisches Angebot ist kunterbunt, aber ausschließlich Frischküche". Die Karte reicht von Klassischem wie Spanferkelrollbraten mit Blaukraut und Kartoffelknödel bis hin zu Kreationen des Jungkochs wie Lachsschnitte in blauem Mohn auf Champagnersauce mit wildem Reis oder Kokoseisparfait auf Erdbeercarpaccio mit Nusscrunch. “Was den Reiz unseres Hause ausmacht ist der Mix aus gehobener Küche und wunderbarer Lage. Tagsüber können Sie spazieren gehen oder die Sehenswürdigkeiten besuchen und anschließend den Tag bei gutem Essen und kühlem Bier auf unserer Terrasse ausklingen lassen, das ist toll." schwärmt der Gastronom.

Bei der Gewinnung der Kunden setzt Kunstwadl erfolgreich auf Empfehlungsmarketing durch seine Gäste, setzt aber auch auf eigene Maßnahmen wie etwa Newsletter. Das Reservierungsbuch CentralPlanner setzt er seit Januar diesen Jahres ein, seit letzter Woche auch die Onlinereservierung auf der eigenen Website. “Vorher hatten wir ein maßgefertigtes Reservierungsbuch aus Papier, da wir neben drei regulären Räumen auch noch einen Tagungsraum und eine Terrasse haben. Das ist digital viel übersichtlicher abzubilden".

Wir freuen uns Kunden wie Peter Kunstwadl an Bord zu haben. Und gerade jetzt klingt es sehr reizvoll, unsere Bürostühle durch einen Platz auf der Terrasse des Kurfürsten zu tauschen – gerne dann bei der nächsten Reise nach München.


Noch mehr aus unserer Reihe "Reservierungsbuch im Einsatz":

Der Hesperidengarten

Minigolf und Bowling unter Schwarzlicht

Reservierung von Massagen

Nachhaltig essen und schlafen in Berlin Friedrichshain

Tradition und Moderne vereint - Wiener Pfarrplatz Gastronomie



von Sven Sester über CentralPlanner, Restaurant und Praxisbeispiel

Sagen Sie uns die Meinung. Was denken Sie?

Schreiben Sie einen neuen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Wer steckt dahinter?

CentralPlanner ist das wahrscheinlich einfachste digitale Reservierungssystem am Markt. Wir lösen damit viele Probleme, die das klassische Reservierungsbuch im Alltag mit sich bringt: Es ist hinter dem Tresen, nie da wo man es gerade braucht. Es ist unübersichtlich und von Online Reservierungen hat es auch noch nie etwas gehört.