Diese Restaurant-Bewertungsportale sollte jeder Gastronom kennen

4 Minuten Lesezeit

Diese Restaurant-Bewertungsportale sollte jeder Gastronom kennen

Restaurantkritiken sind durch das Internet schärfer und anonymer geworden. Bei der Vielzahl an Bewertungsportalen kann es schwierig sein den, Überblick zu behalten und zu wissen wann, wo, was über das eigene Restaurant geschrieben wurde.

„Viele Gäste zeigen sich vor Ort zufrieden und schreiben ihren Frust erst nieder, wenn sie zu Hause sind. So können wir das Problem leider nicht klären", erzählt der Manager eines mexikanischen Restaurants in Köln. Vielen Gastronomen geht es ähnlich. Dabei ist es ein guter Grundgedanke, der hinter den Online-Bewertungsportalen steht: Offener Meinungsaustausch in Form von Erfahrungsberichten, der die schwarzen Schafe der Gastronomie in ihre Schranken weisen kann und sich auf die guten Läden positiv auswirkt. Leider mischen sich unter die reflektierten Erfahrungsberichte auch unfaire Bewertungen, die dem Restaurant im schlimmsten Fall ernsthaft schaden können.

In welchen Bewertungsportalen ist mein Restaurant vertreten?

Wo schreiben die Gäste eigentlich über mein Restaurant? Und wie viele Nutzer lesen das? Jeder Restaurant-Manager sollte sich regelmäßig über die Online-Bewertungen seines Betriebs informieren. Auch um auf problematische Berichte reagieren zu können.

Die größte Plattform ist mittlerweile sicherlich Yelp. Das Bewertungsportal hat 2013 Qype übernommen. Insgesamt wurden seit der Gründung etwa 18 Millionen Beiträge über Restaurants geschrieben. Pro Monat greifen ca. 160 Millionen Nutzer auf die Webseite zu. Viele davon sind Touristen auf der Suche nach einem guten Restaurant. Da die Beiträge übersetzt werden, kann auch jemand aus Australien lesen, ob es den letzten Gästen bei Ihnen gefallen hat oder nicht. Gastronomen bekommen bei Yelp kostenlos die Möglichkeit den Eintrag über ihr Restaurant zu bearbeiten, z.B. Fotos hochzuladen oder die aktuellen Öffnungszeiten einzutragen. Sie können außerdem auf Bewertungen antworten. Gegen Bezahlung können Sie auf Yelp auch Werbung schalten.

Sehr ähnlich ist TripAdvisor mit 3,8 Millionen Restaurants, zu denen Erfahrungsberichte geschrieben wurden. Zum Vergleich: Im November 2015 waren es noch 3 Millionen Restaurants. Es kommt also pro Monat mehrere hunderttausend Restaurants dazu. Gastronomen können auch hier ein Profil für ihr Restaurant mit Fotos und detaillierten Informationen erstellen.

Wenn auch keine Bewertungsplattform im eigentlichen Sinne, spielt natürlich auch Google bei der Restaurantbewertung eine riesige Rolle. Denn wer nach einem Restaurant googelt, dem werden die Google-Bewertungen zu diesem direkt in den Suchergebnissen angezeigt. Auch bei der Suche über Google Maps nach Restaurants in der Umgebung, stehen die Bewertungen im Fokus.

Weitere Bewertungsportale für Restaurants

  • DeutschlandGourmet – Auf diesem Portal sind 68.000 Restaurants gelistet, die nach Küche und Bewertungs-Sternen gefiltert werden können. Gastronomen können hier nicht nur das Profil ihres Restaurants gestalten, sondern auch Stellenangebote einstellen.
  • Speisekarte – Die Plattform bezeichnet sich selbst zwar nicht als Bewertungsportal, aber hier sind rund 85.000 Restaurants gelistet, für die auch Bewertungen hinterlassen werden können. Speisekarte.de konzentriert sich allerdings eher darauf – wie der Name schon sagt – Restaurant-Speisekarten online zu stellen.

Wie sollte ich Bewertungsportale für mein Restaurant nutzen?

Die meisten Gastronomen werden es zeitlich wohl kaum schaffen, auf jedem dieser Bewertungsportale ein Profil für das eigene Restaurant zu pflegen. Ignorieren sollte man sie aber trotzdem nicht. Ein Eintrag bei Google ist auf jeden Fall empfehlenswert. Darüber hinaus macht es Sinn zu schauen, wo Ihr Restaurant schon eingetragen und vielleicht sogar schon bewertet ist. Dort helfen gute Fotos und ein gepflegtes Profil mit aktuellen Informationen dabei, Restaurantbesucher zu erreichen.

Entscheidend ist im Endeffekt natürlich die Qualität der Bewertungen. Neben einer guten Küche spielt vor allem der Service eine wichtige Rolle bei den Bewertungen durch die Gäste. Mit dem Einsatz digitaler Systeme lässt sich die Service-Qualität erheblich verbessern. Das Online-Reservierungssystem Central Planner unterstützt bei der Organisation von Reservierungen und der Tischplanung. Zudem lassen sich Gästedaten verwalten, um auf spezielle Wünsche optimal reagieren zu können. Außerdem hilft das Reservierungstool dabei, überhaupt Bewertungen zu generieren: So können die Gäste im Anschluss an den Restaurantbesuch automatisch angeschrieben und um eine Bewertung gebeten werden. Testen Sie CentralPlanner 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich und steigern Sie Ihre Service-Qualität.

Gerade in kleinen oder neue Restaurants wird Service häufig sehr groß geschrieben, da die Freude über jeden neuen Gast groß ist. Gute Bewertungen auf Bewertungsplattformen können also vor allem hier wertvolle Dienste leisten, die eigene Reichweite zu erhöhen und potenzielle Gäste auf sich aufmerksam zu machen.

Mehr zum Thema Online-Bewertungen finden Sie auch in dem kostenlosen Ratgeber Digitale Gastronomie.

von Pia Behme über Marketing und Online-Bewertungen

Sagen Sie uns die Meinung. Was denken Sie?

Schreiben Sie einen neuen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Wer steckt dahinter?

CentralPlanner ist das wahrscheinlich einfachste digitale Reservierungssystem am Markt. Wir lösen damit viele Probleme, die das klassische Reservierungsbuch im Alltag mit sich bringt: Es ist hinter dem Tresen, nie da wo man es gerade braucht. Es ist unübersichtlich und von Online Reservierungen hat es auch noch nie etwas gehört.